Institut für den Situationsansatz (ISTA) an der Internationalen Akademie Berlin gGmbH (INA)

Institut für den Situationsansatz (ISTA) an der Internationalen Akademie Berlin gGmbH (INA)

 

Kinder haben ein Recht darauf, individuell gesehen zu werden und mit ihren Lebenswirklichkeiten, Themen und Meinungen anerkannt zu werden. Die Kita ist ein Erfahrungsraum, in dem die Kinder dieses Recht wahrnehmen können. Sie werden dadurch in der Gegenwart und für ihr weiteres Leben gestärkt. Gleichzeitig erleben sich die Kinder in der Kita als Teil einer Gemeinschaft. Sie setzen sich mit den Bedürfnissen, Themen und Meinungen anderer auseinander und suchen gemeinsam nach Lösungen, die allen gerecht werden – sie handeln solidarisch und setzen sich für andere ein. Dabei hat jedes Kind hat das Recht auf Bildung und jedes Kind das Recht auf Schutz vor Diskriminierung.

 

Der Situationsansatz erkennt diese Rechte der Kinder an und setzt sich ein für ihre Verwirklichung. Im Sinne eines ganzheitlichen Verständnisses nimmt der Situationsansatz immer auch die Lebenswelten der Kinder in den Blick, ihre Familien und die Kitas als System.

 

In den vielfältigen Aktivitäten des Instituts für den Situationsansatz arbeiten wir vor allem mit den pädagogischen Fachkräften und den Verantwortlichen im System Kita. Hier verbindet sich individuelles und organisationales Lernen. Die Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung, den pädagogischen Zielen und der konkreten praktischen Umsetzung erfolgt auf einer persönlich-fachlichen Ebene und in der ganzen Organisation. Denn die Rahmenbedingungen, die Strukturen, Ausrichtungen und Schwerpunkte des Systems (Kita, Träger, Politik) müssen bei der Qualitätsentwicklung mitgedacht und mitentwickelt werden. Dies erfordert eine systematische Qualitätsentwicklung, die auf Dauer angelegt ist und Investitionen erfordert. Sie ist verbunden mit Veränderungen auf der Ebene pädagogischen Handelns wie auch auf struktureller Ebene.

 

Im ISTA arbeiten wir an der Weiterentwicklung und Verbreitung des Situationsansatzes in Theorie und Praxis. Wir beherzigen dabei die Verbindung von Aktion und Reflexion im Sinne von Paulo Freire:

  • Wir führen Projekte zur Praxisforschung durch, um zusammen mit den Pädagog*innen die sich verändernde Lebenswirklichkeit von Kindern und Familien zu verstehen und Praxiskonzepte zu entwickeln.
  • Wir bieten Trägern die Implementierung unseres Konzepts der Qualitätsentwicklung und –sicherung in Kitas und Schulen an.
  • Wir wirken mit an der Entwicklung von Bildungsprogrammen.
  • Wir bieten Fort- und Weiterbildungen an.
  • Wir führen Fachberatungen durch.
  • Wir stellen unsere Erkenntnisse mit Vorträgen, Publikationen und Veranstaltungen zur Diskussion.
  • Wir geben unser Wissen weiter mit Expertisen, Gutachten und Beratung.

Wir kooperieren mit Einrichtungen und Einzelpersonen und vernetzen uns auf Bundesebene, europäisch (z.B. im europäischen Netzwerk DECET), und international (z.B. ISSA International Step By Step Association).

 

Das Institut für den Situationsansatz ISTA wurde 1996 gegründet und ist Teil der Internationalen Akademie Berlin für innovative Pädagogik, Psychologie und Ökonomie gGmbH (INA).

Kontakt

Institut für den Situationsansatz (ISTA) an der Internationalen Akademie Berlin gGmbH (INA)
Muskauer Str. 53
10997 Berlin

Katrin Macha
Telefon: 030 695 39 99 02
E-Mail: macha@situationsansatz.de
Internet: www.situationsansatz.de

Vom Partner zur Verfügung gestellte Medien

X