Körperliche Ursachen von Lernschwierigkeiten – Wie persistierende frühkindliche Reflexe ein Kind am Lernen hindern und sein Verhalten beeinflussen können

Noch zu wenig gelingt es, das Wissen und die Kompetenz von Nachbardisziplinen auch für die Pädagogik nutzbar zu machen. Deshalb ist es ein großer Gewinn, dass Dr. Kerstin Jeske über Neurophysiologische Entwicklungsverzögerungen und -störungen berichtet. In dem Vortrag werden frühkindliche Reflexe vorgestellt. Diese unterstützen die Geburt und die ersten Lebensmonate, müssen jedoch nach einer bestimmten Zeit integriert werden, das heißt, sie dürfen nicht mehr durch bestimmte Körperbewegungen auslösbar sein. Gelingt die Integration nicht, kann das reflexabhängig unterschiedliche Folgen für das Lernen und Verhalten haben. Was vielleicht für PädagogInnen etwas abstrakt und theoretisch klingt, hat unmittelbare, konkrete und weitreichende Folgen für die pädagogische Praxis. Aus meiner Sicht ist das ein wesentlicher Aspekt für die Qualifikation von PädagogInnen; jedenfalls müssen sie wissen, welche Folgen die gestörte/verzögerte Integration frühkindlicher Reflexe haben kann. Ziel des Vortrages ist es für dieses Thema zu sensibilisieren, denn nur was ich weiß, kann ich sehen (Goethe).