Feuer und Kinder – Faszinierend, alltäglich und gefährlich! – Kompetent werden im Umgang mit Gefahren

Für Erwachsene ist es zumeist ein angstbesetztes und für Kinder anfangs ein faszinierendes Thema; so lange bis wir ihnen durch unsere eigene Angst, durch Bilderbücher und Filme soviel Furcht eingejagt haben, dass sie den Umgang mit Feuer möglichst meiden. Gegen die Faszination dieses Urelements kommen wir aber nicht an, und so zündeln Kinder heimlich doch und hantieren als Jugendliche mit Pyros und Böllern… und so wird das Feuerverbot zu einer schlimmen Gefahr.

 

Wie in allen anderen Bildungsbereichen -und wie es dem Stand moderner Frühpädagogik entspricht- müssen Kinder Gefahren erkennen und kompetent mit ihnen umgehen lernen. Wie das geht und wie bereits sehr junge Kinder einen sicheren Umgang mit Feuer lernen, erläutert und zeigt an Filmsequenzen Kain Karawahn.

 

2003 entwickelte er sein „Lernmodell Feuer“, das er seit 2004 in bis heute in zahlreichen Kitas und Schulen mit den Kindern verwirklichte. Seit 2007 erwerben Erzieher- und LehrerInnen in Karawahns Seminaren eine „Lehrkompetenz Feuer für Kita und Schule“ – u.a. im Auftrag der Unfallkasse Berlin, des Berliner Senats sowie zahlreichen öffentlichen und privaten Kita- und Schulträgern. 2008 und 2012 wurde seine Lernmodelle für Kita und Grundschule von der Kulturstiftung der Länder und dem Brandenburger Bildungsministeriums mit Preisen ausgezeichnet.

 

Brandschutzbeauftragte in Kitas werden regelmäßig geschult, Feuer zu vermeiden und zu löschen. Sie lernen nicht, wie Feuer geplant und gemacht wird. In drei Fällen zündeten Erzieher*innen in Kitas Kerzen an, in deren Folge sie sich Verbrennungen zuzogen und das Leben von Kita-Kindern und deren Familien in einen Alptraum verwandelten. Erzieher*innen müssen Kompetenzen für das Feuermachen mit Kindern vermittelt werden. Es braucht eine Lehrkompetenz Feuer.

Das kann Thema kann hier, wie im Vortrag bereits angesprochen, im Forum zur Kindertagesbetreuung weiter diskutiert und Fragen können gestellt werden.