Online-Vortrag am 29.09.2022 um 16:00 Uhr: „Über Bildung, Beteiligung und Resonanz“

„Über Bildung, Beteiligung und Resonanz“

„Gerne wird ein angeblich afrikanisches Sprichwort zitiert, dass es zur Erziehung eines Kindes eines ganzen Dorfes bedarf. Wenn dieses Wort mehr als ein wohlfeiles Klischee sein soll, dann muss man es „übersetzen“. Ich übersetze das Dorf mit „Kultur des Lernens“. Sie geht von der Teilnahme der Kinder am Alltagsleben aus. Was das sonst noch pädagogisch mit sich bringt, soll dieser Beitrag an einem Beispiel aus der Naturwerkstatt in Aldrans/Tirol wenigstens andeuten.“

 

Gerd E. Schäfer war Professor für Allgemeine Erziehungswissenschaft und Pädagogik der frühen Kindheit, Familie und Jugend in Köln. Mit seinen theoretisch-konzeptionellen Arbeiten beeinflusste er wesentlich die Diskussion um die frühkindliche Bildung in Deutschland, indem er nachdrücklich auf die Selbstbildungsprozesse der Kinder hinwies. Er hat damit die Entwicklung des Infans-Konzepts (in Brandenburg, Baden-Württemberg und Zürich) wesentlich beeinflusst und ohne sein Modell der „Naturwerkstatt Mülheim/Ruhr“ wäre die Forscherwelt Blossin wohl nicht entstanden.“

X