Ausblick auf die geplanten Online-Vorträge der nächsten Zeit

22.9.20, 15:00 Uhr – Rechtzeitig zur dunkler werden Jahreszeit, zum Anzünden von Kerzen und Lagerfeuer auch in der Kita, wird das Feuer und der Umgang damit zum Thema gemacht. Als angstbesetztes und gleichzeitig massiv faszinierendes Thema gehört es zur Bildungsaufgabe von Kitas, Kinder im Umgang mit den Elementen und daher auch mit dem Feuer kompetent zu machen. Feuerwehr und Unfallversicherungen wissen, dass Verbote und Angstmacherei nichts nützen, sondern dass Kinder (und auch die pädaogischen Fachkräfte) kompetent gemacht werden müssen. Es ist wie bei der Verkehrserziehung, wo noch nicht vor sehr langer Zeit, Kinder auf dem Spielteppisch mit Plastikautos oder im Verkehrskindergarten auf den Verkehr vorbereitet werden sollten …. um dann im wirklichen Leben womöglich zu scheitern. Kain Karawahn, seit vielen Jahren bekannter Fachmann zu dem Thema, steht für einen Online-Vortrag zur Verfügung.

 

24.9.20, 14:00 Uhr – Nur zwei Tage später folgt der Online-Vortrag von Dr. Sascha Jatzkowski „Infektionsschutz in Kitas – Grundsätze und konkrete Fragen zu COVID-19“. Nach grundsätzlichen Einführungen und einem Überblick zum Thema wird der Referent auf konkrete Fragen aus der Praxis eingehen. Die Fragen laufen hier auf: https://kita-brandenburg-forum.de/fo…id-19%E2%80%9C

 

2.10.20, 15:00 Uhr – Noch zu wenig gelingt es, das Wissen und die Kompetenz verwandter Disziplinen für die Pädagogik nutzbar zu machen. Deshalb ist es ein großer Gewinn, dass Dr. Karin Jeske über Neurophysiologische Entwicklungsverzögerungen oder -störungen berichtet, die das Verhalten und Lernen beeinflussen können. Was vielleicht für PädagogInnen etwas abstrakt und theoretisch klingt, hat unmittelbare, konkrete und weitreichende Folgen für die pädagogische Praxis. Aus unserer Sicht ist das ein wesentlicher Aspekt für die Qualifikation von ErzieherInnen; jedenfalls müssen sie wissen, welche Folgen die gestörte/verzögerte Integration früher Reflexe haben kann.

 

8.10.20, 15:00Forscherdialoge stehen im Fokus des Vortrages von Dr. Ines Freitag. Sie betrachtet dabei die Bildungsprozesse von Kindern (am Beispiel naturwissenschaftlicher Bildung) quasi unter dem Mikroskop und hat dafür eine Systematik der Prozesse entwickelt, die für die pädagogische Praxis erklärend und orientierend sein kann.

 

Geplant ist ein Vortrag von Iris Nentwig-Gesemann, in dem sie von ihren Forschungen zu den Kinderperspektiven auf Kita-Qualität berichtet. Wer die anderen Vorträge zu den Qualitätsmanagementverfahren verfolgt hat, wird mitbekommen haben, dass zunehmend auch die direkte und unmittelbare Sicht der Kinder mit einbezogen werden soll. Wir haben schon die ersten Zwischenergebnisse der Forschung von Iris Nentwig-Gesemann (jetzt Professorin in Bozen, zuvor ASH Berlin) zu den Erwartungen von großen Kindern an den Ganztag gehört und war sehr beeindruckt, wie sich unsere Perspektive auf Qualität verändert, wenn wir Kinder zu Wort kommen lassen.

 

 

Wir können sehr glücklich sein, dass es gelungen ist Dr. Salman Ansari für einen Vortrag zu gewinnen, der mit seinem pädagogischen Konzept und seiner praktischen Arbeit die Grundlage für die Arbeit von Ines Freitag (s.o.) gelegt hat. Inhaltlich stellt also dieser Workshop eine Fortsetzung dar; ist aber auch allein allemal erlebenswert. Wer Salman Ansari schon einmal erlebt hat weiß, wie engagiert, einfühlsam und ermutigend er über die Bildungsprozesse von Kindern berichten kann. Wer ihn noch nicht erlebt hat, hat hier die Chance dazu. Ihr solltet es nicht versäumen.

 

Der angekündigte Online-Vortrag zum Ausbildungsort Praxis wird auf das nächste Jahr verschoben. Christian Bethke (BIfF) wird dessen Bedeutung für die Entwicklung erzieherischer Kompetenz deutlich machen. Leider ist der Ausbildungsort Praxis oft noch unterbewertet und zu wenig ist bewusst, dass ohne ihn kein Ausbildungsprozess erzieherischer Fachkräfte gelingen kann.)